Rezension zu "Bezwungen" - Teri Terry

Bezwungen

von Teri Terry


Gebundene Ausgabe: 376 Seiten

Verlag: Coppenrath

Erstausgabe: 02.06.2014

Aktuelle Ausgabe: 01.09.2014

ISBN: 9783649622208

 

Erster Eindruck

Wenn man das Cover zum ersten Mal sieht, versteht man wahrscheinlich nicht, was dieses "Vereiste" mit Kyla/Lucy/Rain zu tun hat, doch beim Lesen merkt man schnell den Zusammenhang dazu.

Der Klappentext fasst kurz zusammen, was bei den letzten Teilen herausgekommen ist und was sie nun vorhat.

 

Inhalt

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?

(Quelle: Lovelybooks)

 

Eigene Meinung

Kyla hat auf den "Gefunden"-Button auf der illegalen Seite MIA gedrückt und damit eine Welle aus Ereignissen losgetreten. Zum einen reist sie jetzt zu ihrer "echten" Mutter, an die sie sich nicht mehr erinnern kann, Nico ist auf Rache aus, Tori lebt und will Kyla umbringen. Zum anderen stellt sich die Frage, was nun mit Ben los ist und andere Geheimnisse aus der Vergangenheit werden in diesem Band entschlüsselt, denn Kylas DNA wurde verschlüsselt, sodass niemand weiß, wer sie damals war.

Dieses Band ist definitiv das Rasanteste, Bewegenste und Beste von allen. Kyla entwickelt sich immer mehr zu einer starken Frau, die sich nicht mehr leicht unterkriegen lässt, wie Lucy oder nur aus Impulsen handelt, wie Rain. Außerdem entschlüsselt sich ihre gesamte Vergangenheit, sowie die Entstehung des Slaterns.

Teri Terry bleibt auch diesmal ihrem flüssigen Schreibstil treu und wendet die Leser immer wieder auf die Spur, weist aber dennoch mit kleinen Tipps immer wieder zur Wahrheit.

Das Ende der Trilogie ist traurig, offen und wahnsinnig gut beschrieben. Ich bin sehr zufrieden damit, auch, wenn ich Kyla vermissen werde.

 

Zusammengefasst

Kyla hat auf den "Gefunden"-Button gedrückt und damit eine Welle von Ereignissen losgetreten. Nico will sich rächen, Kyla reist zu ihrer echten Mutter und ist auf der Flucht und die Geheimnisse ihrer Vergangenheit sind immer noch nicht aufgelöst.

Teri Terry hat auch dieses Band wunderbar geschrieben. Die Charaktere haben sich logisch weiterentwickelt und alle (wirklich alle!) Geheimnisse werden gelüftet.

Ich würde diesem Buch 5/5 Sternen geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0